Störungsbilder

 Logopädische Störungen im Erwachsenen- / Seniorenalter
Störung der Sprache nach Abschluss der Sprachentwicklung (Aphasie)
z.B. nach Schlaganfall = Probleme im Bereich Sprachverständnis, Wortfindung, Aussprache, Lesen und/ oder Schreiben etc.

Störung der Sprechmotorik (Dysarthrie)
z.B. nach Schlaganfall, bei Parkinson, Multipler Sclerose = Störung der Sprechatmung, der Sprechmuskulatur (Aussprache), der Stimmgebung (zu leise/ laut, zu langsam/ schnell) etc.

Störung des Schluckens (Dysphagie)
z.B. nach Schlaganfall, bei Parkinson, nach Operationen = Probleme mit fester und/ oder flüssiger Nahrung, häufiges Verschlucken bei Essen und/ oder Trinken etc. (Gefahr des Erstickens oder einer Lungenentzündung!)
 Logopädische Störungen die in allen Alterskategorien vorkommen können
Lese-Rechtschreibschreib-Schwächen
Zu Beginn des Schriftspracherwerbs können Probleme bei der Benennung von Buchstaben oder der Beurteilung von Reimen auftreten. Später zeigen sich Leseprobleme, diese zeigen sich in Fehlern bei Buchstaben, Silben und Wörtern (Ersetzen, Auslassen, Verdrehen und/ oder Hinzufügen).

eingeschränkte Muskulatur und Wahrnehmung in Gesicht und Mund
Beispiele hierfür sind: Schwache Zungenmuskulatur, fehlerhaftes Schlucken,  aber auch organische Ursachen wie Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

Störung des Redeflusses
z.B. Stottern oder Poltern

Störung der Stimme (Dysphonie/ Aphonie)
durch  z.B. falschen Gebrauch der Stimme, Fehlbildungen, Verletzungen oder Krankheiten des Kehlkopfes. Dies äußert sich z.B. durch dauerhafte oder sehr lang anhaltende Heiserkeit.

Hörprobleme

z.B. Schwerhörigkeit, Taubheit, Probleme bei der Unterscheidung von Geräuschen und Lauten
 Logopädische Störungen im Kindesalter
Störung des Sprachverständnisses
Das Kind versteht Aufforderungen oder die Bedeutung bestimmter Wörter nicht und reagiert deshalb nicht erwartungsgemäß.

Einschränkung im Wortschatz
Das Kind kennt nur eine begrenzte Anzahl von Wörtern.

Probleme in der grammatikalischen Entwicklung (Dysgrammatismus)
Wörter oder Satzteile werden ausgelassen (Papa gekommen) bestimmte Formen fehlen oder werden falsch verwendet (warum hast Du ihm gehelft?)
Die Reihenfolge der Wörter ist nicht korrekt (Erst ich muss rein kommen.)

Schwierigkeiten bei der korrekten Aussprache von Wörtern oder Lauten

Falsche Bildung einzelner Laute wie z.B. Lispeln
Laute werden vertauscht oder ganz weggelassen, z.B. Kopf wird Topf

Copyright © 2018 Praxisgemeinschaft für Logopädie und Psychomotorik / WebDesign www.LuCoSeBa.de